Ortschaften und Städte am SCHWEIZER MOZARTWEG

Folgende Orte liegen nach heutigem Wissensstand (von West nach Ost) auf dem Weg der Familie Mozart, welchen sie 1766 mit dem 10jährigen Wolfgang Amadé durch die heutige Schweiz befahren hat:

Dardagny, Russin Vernier, Genève, Bellevue, Genthod, Versoix, Mies, Coppet, Céligny, Crans-près-Céligny, Nyon, Prangins, Gland, Dully, Bursinel, Rolle, Perroy, Allaman, Etoy, St-Prex, Tolochenaz, Morges, Préverenges, St-Sulpice, Lausanne, Epalinges, Montpreveyres, Mézières, Syens, Moudons, Lucens, Seigneux, Granges-près-Marnand, Trey, Payerne, Corcelles-près-Payerne, Dompierre, Domdidier, Avenches, Faoug, Greng, Meyriez, Murten, Muntelier, Lurtigen, Gempenach, Gümmenen, Mühleberg, Frauenkappelen, Bern, Ittigen, Urtenen-Schönbühl, Bäriswil, Hindelbank, Alchenflüh, Kirchberg, Ersigen, Oberösch, Koppigen, Höchstetten, Hellsau, Seeberg, Oberönz, Herzogenbuchsee, Bützberg, Langenthal, Roggwil, Murgenthal, Rothrist, AARBURG, Oftringen, Starrkirch-Wil, Olten, Dulliken, Däniken, Gretzenbach, Schönenwerd, Eppenberg-Wöschnau, Aarau, Rohr, Rupperswil, Wildegg, Schinznach Bad, Habsburg, Brugg, Windisch, Gebenstorf, Turgi, Baden, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach, Dietikon, Schlieren, Zürich, Wallisellen, Brüttisellen, Winterthur, Wiesendangen, Rickenbach b. Winterthur, Thalheim a.d.T., Andelfingen, Kleinandelfingen, Ossingen, Oerlingen, Rudolfingen, Benken, Uhwiesen, Feuerthalen, Schaffhausen, Beringen, Löhningen, Siblingen, Schleitheim.

Dunkel eingetragen sind die damaligen Pferdewechselstellen.
Orte mit einer Mozartstele sind rot bezeichnet.
In der Nähe von AARBURG, wo am 26. August 2006 die erste Tafel auf dem SCHWEIZER MOZARTWEG enthüllt wurde, kreuzten sich schon zu Mozarts Zeiten die wichtigsten Verkehrswege zwischen West-Ost und Süd-Nord.